Tag-Archive for » laos «

Fliegende Gibbons im Dschungel Laos’

Wenn sogar im Lonely Planet steht, dass es in einer Grenzstadt nichts zu tun gibt, dann sollte man dem auch Glauben schenken.

Bevor Sabi und ich die Grenze zu Thailand überqueren wollten, haben wir einen Halt an der laotischen Grenzstadt Huay Xai gemacht.

Aber was gibt es denn dort zu tun? Nun ja, nebst dem ganzen Grenzhandel wo billige Ware aus China und Thailand verhökert wird, gibt es den sogenannten Gibbon Experience. Wilderei, Abholzung, Raubbau und Abbrennen von landwirtschaftlichen Flächen gehörten zu der Tagesordnung im Bokeo Naturreservat vor einigen Jahren. Dies hat sich zum Glück etwas geändert. Das Projekt konzentriert sich darauf, die Einheimischen davon zu überzeugen ihr Einkommen mit Tourismus statt mit umweltzerstörenden Machenschaften zu sichern. Anstatt die bedrohten Gibbons, die kurz vor der Ausrottung standen, zu jagen, haben sie sich nun darauf konzentriert Baumhäuser zu bauen und sogenannte ‘zip-lines’ quer durch den Dschungel zu verlegen.

Das Ziel ist es Abenteurern ein unvergessliches Erlebnis zu bieten. Das Ziel ist es nach mehrstündigem Trekking und mehrmaliges Gleiten auf den zip-lines das Baumhaus zu erreichen. Die längste Zip-Line ist 700m lang, die höchste befindet sich 200m über den darunterliegenden Baumwipfeln und ist vermutlich die effektivste Lösung die eigene Höhenangst zu verlieren 🙂

Das Baumhaus, welches ca. 40m über sicherem Boden steht, erreicht man natürlicherweise nur mittels zip-line. Ein authentisches Robinson Crusoe kommt da in einem hoch. Vor allem WC und Dusche sind ein Highlight: Zwar ist der Eingang zum Klo mit einem Vorhang abgeschottet, aber wenn man einmal drin ist, ist man vollkommen exponiert. Das wohl schönste Panorama, welches ich je während dem Duschen erleben durfte. Die einzigen Gibbons die wir gesehen haben waren leider nur wir selber, da viele Freude und Angst geschrien haben als sie die zip-lines benutzt haben, was umliegende Tiere aufschreckt.

Aber nun genug geschwatzt, überzeugt euch doch einfach mal selber vom Feeling, wenn man in atemberaubender Höhe durch den Dschungel gleitet. Ein absolutes Muss, wobei aber gesagt werden muss, dass die Attraktion total überteuert war und der Service und die Sicherheitsmassnahmen teils sehr zu wünschen liessen. Ihr könnt meine Bewertung auch gerne bei tripadvisor nachlesen.